Fahrzeugtypen der Feuerwehr und Abkürzungen

Feuerwehren verwenden zahlreiche Abkürzungen zur Bezeichnung des Einsatzzwecks und Art der Feuerwehrfahrzeuge. Nachfolgend eine Liste der gängigsten Fahrzeugtypen und deren Abkürzung:

Grundsätzliche Bedeutung der Buchstaben:

F … Fahrzeug
T … Tank-
L … Lösch- oder Leiter
A … Allrad

DL-K Drehleiter mit Korb
ELF Einsatzleiterfahrzeug
FUF Funkfahrzeug
GB Gelenkbühne
GSF Gefährliche Stoffe Fahrzeug
KDO Kommandofahrzeug
RF-K Rüstfahrzeug mit Kran
RLF Rüstlöschfahrzeug
SLF Schweres Löschfahrzeug
SRF Schweres Rüstfahrzeug
KF Kranfahrzeug
KLF Kleinlöschfahrzeug
KRF Kleinrüstfahrzeug
LF Löschfahrzeug
LF-B Löschfahrzeug mit Bergeausrüstung
MTF Mannschaftstransportfahrzeug
RF Rüstfahrzeug
TLF Tanklöschfahrzeug
TLF-A Tanklöschfahrzeug mit Allrad
VF Versorgungsfahrzeug
WLF Wechselladerfahrzeug

Um eine gewisse Einheitlichkeit zu bekommen, wurden in Österreich Baurichtlinien von den einzelnen Landesfeuerwehrverbänden geschaffen, die eine minimale Ausrüstung für ein Fahrzeug darstellen und jeweils nach Notwendigkeit von der einzelnen Feuerwehr oder dem Feuerwehrverband ergänzt werden kann.
» Feuerwehrfahrzeuge in Österreich (Wikipedia)

In Deutschland normt das Deutsche Institut für Normung zahlreiche Einsatzfahrzeuge zur einfachen und unmissverständlichen Verwendung auch im überregionalen Zusammenspiel. Hierfür wird der DIN-Nummernbereich DIN 14500 bis 14599 verwendet sowie der Bereich DIN 14700 bis 14709 für fahrbare Feuerwehrleitern.
» Feuerwehrfahrzeuge in Deutschland (Wikipedia)

Aufgrund der anderen Organisation der Feuerwehr in der Schweiz bei der es eine Feuerwehrpflicht gibt, sind die Fahrzeugtypen der Feuerwehren zumindest im Grundsatz fest definiert.
» Feuerwehrfahrzeuge in der Schweiz (Wikipedia)